Unsere Veranstaltungen des NABU Coesfeld in unserer Region!

Gäste sind zu allen Veranstaltungen herzlich willkommen.


 

Unsere Veranstaltungen werden auch in unserer Mitgliederzeitschrift
„Naturzeit“ angekündigt.

 

Das Naturschutzzentrum Kreis Coesfeld e.V. in Nottuln-Darup bietet auch Exkursionen.

Hier finden Sie weitere Informationen!


Veranstaltungstermine für das 2. Halbjahr 2022

In der Zeit von Januar bis März finden samstags regelmäßig Arbeitseinsätze in den Naturschutzgebieten statt. Interessenten melden sich bitte bei Klaus Lütke-Sunderhaus, Tel. : 02541 6188, E-Mail oder auch bei Reinhard Trautmann, Dülmen, Tel.: 02594 83334, E-Mail

Kurzfristige Terminänderungen werden auf der NABU Internetseite veröffentlicht.


01.10.2022 von 16-18.30 Uhr, Exkursion: Die Brunft der Hirsche im Naturwildpark in Dülmen.

Die Brunft der Hirsche erreicht im Oktober ihren Höhepunkt. Im schönen Wildpark Dülmen lässt sich dieses Schauspiel gut beobachten. Hier leben Rothirsche und Damhirsche nicht getrennt von den Besuchern. Spannende Informationen über das Leben dieser Tiere und über den Wildpark komplettieren den Spaziergang.

Leitung: Münsterland-Safaris, Udo Wellerdieck, Friedensstr. 28, 48145 Münster - Internetseite. In Zusammenarbeit mit der VHS Dülmen. 

Anmeldung unter: 02543 4584 bzw. 0176 52789800. Die Veranstaltung ist ausgebucht!

Teilnahme: kostenfrei. Max. 30 Personen. 


02.10.2022 von 11-17 Uhr: NABU-Stand beim Baumberger Obstfest am Naturschutzzentrum Coesfeld, Alter Hof Schoppmann, Am Hagenbach 11, Nottuln-Darup. 

14 und 16 Uhr: Führung durch die Ausstellung „Der Steinkauz - unsere kleinste Eule - 40 Jahre aktiver Artenschutz im Kreis Coesfeld und viel Spannendes rund um den kleinen Sympathieträger“. kostenfrei. Leitung: Winfried Rusch, NABU Coesfeld

Köstliches und Kreatives für die ganze Familie.

Nach einjähriger Pause lädt das Naturschutzzentrum wieder auf den Alten Hof Schoppmann zum Baumberger Apfelfest ein. Mit zahlreichen Aktionen und Akteuren wird über den Lebensraum Streuobstwiese informiert. Dabei rücken auch Köstliches und Kreatives den Apfel in den Mittelpunkt der Veranstaltung. Die zeitaufwändige Verwertung des Obstes ist heute für berufstätige Personen oft nur schwierig umzusetzen, sodass die alten Bäume häufig gefällt werden. Das Apfelfest auf dem Alten Hof Schoppmann in Darup lädt dazu ein, eigene Früchte zu sammeln und zur Saftpresse zu bringen. Eine einfache und schnelle Variante der Verwertung mit besonderem Mehrwert. Viele Besucher sind sich einig: „Besser als der eigene Saft, schmeckt kein anderer“. Und auch die Euphorie der Kinder an der Presse motiviert zur Verwertung des Obstes sowie zur Förderung eines Bewusstseins für nachhaltigen Umgang mit Lebensmitteln. Für den Daruper Kindergarten und die Grundschule ist es bereits Tradition geworden, Äpfel zur Saftpresse zu bringen. Den Presslohn hierfür übernimmt das Naturschutzzentrum Kreis Coesfeld e.V. jährlich immer wieder gerne.

Neben dem Naturschutzzentrum präsentieren sich u.a. auch das Biologische Zentrum und der Imkerverein Nottuln und Umgebung. Die „Rollende Waldschule“, eine Handsaftpresse, Nistkastenbau und viele Mitmachstationen bieten nicht nur Kindern zahlreiche Möglichkeiten, Neues zu lernen und aktiv zu werden. Das Hofcafé lädt mit Apfel- und Reibekuchen zum Verweilen ein und stellt natürlich auch den hofeigenen Apfelsaft zum Verkauf bereit.

Bitte die ausgewiesenen Parkplätze im Ort nutzen!


04.10.2022 von 19-21 Uhr  Vortrag - "Der Wiedehopf - Vogel des Jahres 2022"

NABU-Abend mit Vortrag über Probleme und Möglichkeiten für den Vogel des Jahres.

Treffpunkt: Forum in der Alten Sparkasse in Dülmen, Münsterstr. 29, in Zusammenarbeit mit der VHS Dülmen. 

Referent: Michael Jöbges. Teilnahme: kostenfrei. 

Der auffällige Wiedehopf ist unverwechselbar. Mit seinem langen Schnabel und den orangen Scheitelfedern mit den schwarzen Punkten, die er bei Erregung aufrichtet, ist er ein echter Hingucker. Er liebt warme Regionen, weshalb er nur in bestimmten Regionen in Deutschland, wie zum Beispiel dem Kaiserstuhl in Baden-Württemberg, vorkommt. Als Zugvogel verbringt er den Winter in Afrika. Sein wissenschaftlicher Gattungsname „Upupa“ ist eine Nachahmung des Klangs seines dreisilbigen „upupup“-Balzrufes.


AG Fledermaus, Foto: NABU/Otto Schäfer, Projekt "Rotmilan", Foto: NABU/Markus Bosch, AG Steinkauz, Foto: Winfried Rusch

22.10.2022 von 13-18 Uhr. INFO-Stand beim 3. Ehrenamtsforum im LWL-Museum für Naturkunde in Münster, Sentruper Str. 285. 

In der besonderen Atmosphäre der Ausstellungsräume im LWL-Museum für Naturkunde können Sie die fachliche Arbeit von verschiedenen Vereinen, Arbeitsgruppen oder Einzelkämpfern kennen lernen. Erleben Sie hautnah, wie Sie sich in Ihrer Freizeit für die Naturkunde engagieren können. Zahlreiche, im ganzen Haus verteilte Infostände aus der Ornithologie, Libellenkunde, Botanik, Herpetologie, Paläontologie, Astronomie und vielen anderen Bereichen geben Einblicke in die naturkundliche Ehrenamtsarbeit.

Hierbei stellt der NABU Coesfeld seine Arbeitsgruppen Fledermaus, Rotmilan und Steinkauz vor. Eintritt frei.


23.10.2022 von 14.00-16.30 Uhr, Exkursion: Sandstein, Quellen und Salamander

Die Baumberge weisen viele interessante Naturphänomene auf. Hier befindet sich ein Rückzugsraum für Feuersalamander. Und hier findet man den berühmten Baumberger Sandstein, der häufig fossile Versteinerungen enthält. Bei diesem Spaziergang ins schöne Quelltal der Stever werden die Naturwunder vor Ort mit spannenden Geschichten erläutert.  

Leitung: Münsterland-Safaris, Udo Wellerdieck, Friedensstr. 28, 48145 Münster - Internetseite

Anmeldung unter: 02543 4584 bzw. 0176 52789800. Treffpunkt wird bei der Anmeldung mitgeteilt.

Teilnahme: kostenfrei. Max. 30 Personen. 


Foto: Andreas Schüring

08.11.2022 von 19.30-22.00 Uhr, Vortrag: Kobold der Nacht.

Referent: Dr. Andreas Schüring, Hinterm Fehn 4, 49757 Werlte OT Wieste, Tel. 0171 7553201  

Ein Schrei, der das Blut gefrieren lässt, was wäre ein Edgar Wallace ohne die gefiederten Nachtjäger,

die in stockfinsterer Nacht so unverkennbar auf sich aufmerksam machen. Wir sind mit ihm kulturell

eng verbunden, seine schwefelgelben Augen wirken streng, sein Verhalten ist koboldhaft, die Rede

ist von unserem Steinkauz. Die kleine Eule ist selten, in vielen Bundesländern steht sie auf der Roten

Liste der bedrohten Vogelarten und ist vielerorts sogar vom Aussterben bedroht. Die

Lebensraumzerstörung drängt den ausgesprochen interessanten Vogel immer mehr ins Abseits.

Und dabei ist kaum ein Vogel in der Kulturgeschichte des Menschen so tief verwurzelt wie der

Steinkauz. Wurde er bei uns in grauer Vorzeit als Totenvogel verfolgt, adelten ihn schon weit vor

unserer Zeitrechnung die Griechen zum Wappenvogel ihrer Glücksgöttin Pallas Athene. Heute ziert

die kleine Eule die griechische Euromünze.

Andreas Schüring, Naturschützer und Tierfotograf aus Leidenschaft, ist der kleinen Eule regelrecht

verfallen. „Meine Bilder sollen die Faszination Kauz zu den Menschen transportieren“, so der

gebürtige Emsländer. Thematisch wird er weit ausholen und Spannendes zur Mythologie, Biologie

und Schutzmöglichkeiten berichten. Eulenliebhaber jeder Coleur kommen auf ihre Kosten kommen.

 

Zu diesem Vortrag passt die Steinkauzausstellung im Naturschutzzentrum Coesfeld. 

Treffpunkt: Naturschutzzentrum Coesfeld, Alter Hof Schoppmann, Am Hagenbach 11, 48301 Nottuln-Darup 


12.11.2022 von 14.00-16.30 Uhr, Exkursion: Das Venner Moor im Spätherbst

Leitung: Münsterland-Safaris, Udo Wellerdieck - Internetseite

Teilnahme: kostenfrei. Max. 30 Personen. 

Anmeldung erforderlich beim Naturschutzzentrum Kreis Coesfeld. 

Bitte nur online auf der Internetseite vom Naturschutzzentrum anmelden!

Moore sind besondere Lebensräume, in denen eigene Gesetze gelten. Nur gut an dieses Ökosystem angepasste Organismen können hier überleben. Daher findet man in Mooren spezielle Tier- und Pflanzenarten. Dieser Spaziergang stellt das Venner Moor mit seinen Lebewesen und seiner Historie vor. Der Spätherbst bietet hierfür eine stimmungsvolle Kulisse.

Treffpunkt wird bei der Anmeldung mitgeteilt. Teilnahme: kostenfrei.


06.12.2022 von 19.00-21.00 Uhr, Vortrag: Die Tierwelt des Münsterlandes.

Dieser bebilderte Vortrag stellt bedrohte Ökosysteme und ihre Tierarten vor. Heidelandschaften, Feuchtwiesen, naturnahe Wälder oder Moore beherbergen jeweils besondere Tiere, die heutzutage selten geworden sind. Ihre Schönheit und ihre faszinierenden Geschichten sind Gegenstand dieses Vortrags.

Referent: Münsterland-Safaris, Udo Wellerdieck, Friedensstr. 28, 48145 Münster - Internetseite

Treffpunkt: Naturschutzzentrum Coesfeld, Alter Hof Schoppmann, Am Hagenbach 11, 48301 Nottuln-Darup 


10.01.2022 von 19.30-22.00 Uhr, Vortrag: Unsere heimischen Vögel und ihre Strategien, im Winter zu überleben

In größtenteils sehr nahen und intensiven Aufnahmen stellt Hans-Wilhelm Grömping aus Borken die meisten heimischen Vogelarten vor. Insbesondere werden die unterschiedlichen Strategien unserer Vögel angesprochen, die es ihnen ermöglichen, auch im Winter zu überleben.

Treffpunkt: VHS – Alte Sparkasse in Dülmen, Münsterstr. 29. In Kooperation mit der VHS Dülmen.


07.03.2023, 19.30 - 22.00 Uhr, Vortrag "Natur im Garten" im Forum der Alten Sparkasse in Dülmen in Zusammenarbeit mit der VHS Dülmen. Referentin: Cristine Bendix.

In diesem Vortrag möchte ich davon berichten, mit welchen Mitteln und Wegen wir es in nur wenigen Jahren geschafft haben, aus einer total vergifteten und überdüngten Weihnachtsbaumplantage ein Naturparadies entstehen zu lassen, in dem Jahr für Jahr mehr Arten eine Heimat finden - viele davon Rote-Liste-Arten. Es wird - anhand von 30 Beispielen - darum gehen, Naturgartenmodule kennenzulernen, die unabhängig von der Größe eines Gartens überall Platz finden können. Module, die mit wenig Geld selbst hergestellt oder angelegt werden können und die, einmal in Ihrem Garten integriert, unterschiedliche Lebensräume bereitstellen, als Einladung für den Einzug von mehr und mehr Tieren und Pflanzen. Das ist es, was die Natur braucht und auch das, was uns glücklich macht.