Unsere Veranstaltungen des NABU Coesfeld in unserer Region!

Gäste sind zu allen Veranstaltungen herzlich willkommen.


 

Unsere Veranstaltungen werden auch in unserer Mitgliederzeitschrift
„Naturzeit“ angekündigt.

 

Das Naturschutzzentrum Kreis Coesfeld e.V. in Nottuln-Darup bietet auch Exkursionen.

Hier finden Sie weitere Informationen!


Veranstaltungstermine 2023

In der Zeit von Januar bis Ende Februar finden samstags regelmäßig Arbeitseinsätze in den Naturschutzgebieten statt. Interessenten melden sich bitte bei Klaus Lütke-Sunderhaus, Tel. : 02541 6188, E-Mail oder Pflegearbeiten in Dülmen täglich Mo. bis Fr. jeweils von 8:00 bis 12:00 Uhr außerhalb der Schutzzeiten. Interessierte mögen sich beim Einsatzleiter Reinhard Trautmann Tel. 02594-83334 , 0179-9773942 oder per E-Mail melden.

Kurzfristige Terminänderungen werden auf der NABU Internetseite veröffentlicht.


Alle Exkursionen und Vorträge vom NABU Coesfeld sind kostenfrei. Es wird aber um eine Spende gebeten. Anmeldung für Exkursionen: 02543 4584 oder 0176 52789800 - NABU Coesfeld Winfried Rusch. Treffpunkte werden bei der Anmeldung bekannt gegeben. Gäste sind herzlich willkommen. Anmeldungen für die Exkursionen 2023 ab Februar.


22.02.2023 19:30–22:00 Uhr Vortrag "Heimische Amphibien"

Der Schwerpunkt des Vortrages von Dr. Christian Göcking liegt auf drei besonders bedrohten Arten: der Knoblauchkröte, dem Laubfrosch und dem imposanten Kammmolch.

Treffpunkt: Gaststätte Coesfelder Berg, Bergallee 51, 48653 Coesfeld. Teilnahme: kostenfrei. Keine Anmeldung erforderlich! Es wird um eine Spende gebeten.


07.03.2023, 19.30 - 22.00 Uhr, Vortrag "Natur im Garten" im Forum der Alten Sparkasse in Dülmen in Zusammenarbeit mit der VHS Dülmen. Referentin: Cristine Bendix.

In diesem Vortrag möchte ich davon berichten, mit welchen Mitteln und Wegen wir es in nur wenigen Jahren geschafft haben, aus einer total vergifteten und überdüngten Weihnachtsbaumplantage ein Naturparadies entstehen zu lassen, in dem Jahr für Jahr mehr Arten eine Heimat finden - viele davon Rote-Liste-Arten. Es wird - anhand von 30 Beispielen - darum gehen, Naturgartenmodule kennenzulernen, die unabhängig von der Größe eines Gartens überall Platz finden können. Module, die mit wenig Geld selbst hergestellt oder angelegt werden können und die, einmal in Ihrem Garten integriert, unterschiedliche Lebensräume bereitstellen, als Einladung für den Einzug von mehr und mehr Tieren und Pflanzen. Das ist es, was die Natur braucht und auch das, was uns glücklich macht. Teilnahme: kostenfrei. 
Keine Anmeldung erforderlich! Teilnahme kostenfrei. Es wird um eine Spende gebeten!


Bis Ende März 2023: Ausstellung "Der Steinkauz - unsere kleinste Eule"

Nirgendwo in Deutschland gibt es mehr Steinkäuze als in NRW. Etwa drei Viertel dieser possierlichen Eule brütet in unserem Bundesland - ein Großteil davon im Münsterland. Warum das so ist und warum wir als Menschen daran arbeiten müssen, damit das so bleibt, erklärt die Ausstellung sowohl mit Texten für Erwachsene, als auch mit Illustrationen aus dem Kinderbuch „Familie Steinkauz“ von Anne Möller. In der 90 m² großen Ausstellung werden außerdem die vier anderen heimischen Eulen-Arten vorgestellt.

 

ÖFFNUNGSZEITEN: Die Ausstellung ist täglich von 10.00 bis 18.00 Uhr geöffnet.

Naturschutzzentrum Kreis Coesfeld e.V.

Alter Hof Schoppmann

Am Hagenbach 11 

48301 Nottuln-Darup


04.04.2023 19.30-22.00 Uhr Vortrag: Wunderwelt Totholz

Referentin: Farina Graßmann

Totholz ist ein einzigartiger und oft unterschätzter Lebensraum. Denn entgegen seinem Namen ist es alles andere als tot: Hirschkäfer, Feuersalamander und Waldkäuze lassen sich hier genauso nieder wie Pilze und Moose. Noch dazu ist Totholz gerade in Zeiten des Klimawandels ein wertvoller Speicher von Wasser und Kohlenstoff.

In einem bebilderten Vortrag entführt Farina Graßmann in die oft verborgene Welt des Totholzes. Sie ist Naturfotografin und Autorin unter anderem des Buches „Wunderwelt Totholz“, das im Jahr 2020 beim Pala-Verlag erschienen ist. 

Wie viel Totholz braucht ein Wald? Warum hilft uns der Borkenkäfer dabei? Was können wir tun für mehr Totholz im Wald und im Garten? Diesen und weiteren Fragen geht Farina  Graßmann auf den Grund. 

Über

Farina Graßmann arbeitet als Naturfotografin, Autorin und Referentin für Naturschutzthemen. Die kleinen und großen Geschichten aus der Natur zu erzählen und damit für sie zu begeistern, ist der Antrieb für ihre Arbeit. Dabei steht der Schutz der Natur und ihren Bewohnern für sie im Mittelpunkt. In ihren Büchern „Wunderwelt Totholz“ und „Die Wunderwelt der heimischen Amphibien“ spiegelt sich die Vielfalt an Motiven wieder, die ihre Arbeit als Fotografin ausmacht.

Veranstaltungsort: Biologisches Zentrum Lüdinghausen. Keine Anmeldung erforderlich! Teilnahme: kostenfrei. Es wird um eine Spende gebeten.


10.04.2023 von  10.00-12.30 Uhr, Exkursion: Von Feldlerchen und Rotmilanen

Leitung: Münsterland-Safaris, Udo Wellerdieck, Friedensstr. 28, 48145 Münster 

Anmeldung siehe oben. Treffpunkt wird bei der Anmeldung mitgeteilt.

Teilnahme: kostenfrei. Max. 30 Personen. 

Feldlerchen sind bekannt für ihren ausdauernden Singflug, bei dem sie hoch in den Himmel aufsteigen. Ihr Vorkommen im Münsterland ist stark rückläufig. Dieser Spaziergang führt in ein Gebiet, in dem Feldlerchen zu beobachten sind. Auch Kolkraben, Rohrweihen und Rotmilane gibt es vor Ort - und auch sie sollen beobachtet werden. Dabei erfahren Sie viel Wissenswertes über die Lebensweise dieser Tiere.


23.04.2023 von 10-12.30 Uhr. Naturkundliche Wanderung zu Brachvögeln, Kiebitzen und Nachtigallen ins NSG Letter Bruch.

Das 66 ha große Naturschutzgebiet Letter Bruch ist ein Relikt der ehemals ausgedehnten Feuchtwiesengebieten des Kreises Coesfeld. Rund 30 ha befinden sich seit 1991 im Eigentum des Landes NRW und werden im Rahmen des Vertragsnaturschutzes überwiegend extensiv beweidet. Auf einem Rundgang werden wir das Naturschutzgebiet erkunden.

Leitung:  Matthias Olthoff vom Naturschutzzentrum Kreis Coesfeld 

Teilnahme: kostenfrei. Max. 30 Personen. 

Anmeldung erforderlich beim Naturschutzzentrum Kreis Coesfeld. Treffpunkt wird bei der Anmeldung mitgeteilt. Es wird um eine Spende gebeten.


06.05.2023 von 7.00-10.00 Uhr. Exkursion: Vogelstimmenwanderung in den Borkenbergen

Leitung: Matthias Olthoff, Naturschutzzentrum Kreis Coesfeld e.V. In Zusammenarbeit mit der VHS Dülmen. 

Der ehemalige Truppenübungsplatz Haltern-Borkenberge ist seit dem Abzug des britischen Militärs

im Jahr 2015 als Nationales Naturerbe ausgewiesen. Die nährstoffarme Heide- und Moorlandschaft

ist eines der ornithologisch bedeutendsten Gebiete im Kreis Coesfeld und zurecht als Europäisches

Vogelschutzgebiet ausgewiesen. In der offenen Heidelandschaft finden seltene Arten wie

Heidelerche, Wiesenpieper oder der nachtaktive Ziegenmelker geeignete Brutlebensräume vor. Die

älteren Laubwälder sind Heimat von fünf Spechtarten, deren Höhlen später von Hohltaube,

Gartenrotschwanz und Trauerschnäpper genutzt werden. Bei einer morgendlichen Wanderung auf

dem für Besucher freigegebenen Rad- und Wanderweg wird versucht, möglichst viele der in den

Borkenbergen vorkommenden Vogelarten zu hören und zu sehen.

Gäste sind herzlich willkommen. Teilnahme: kostenfrei. Max. 30 Personen. 
Anmeldung erforderlich beim Naturschutzzentrum Kreis Coesfeld. Treffpunkt wird bei der Anmeldung mitgeteilt. Es wird um eine Spende gebeten.


12. bis 14. Mai 2023 NABU-Aktion Gartenvögel zählen: Weitere Informationen unter  Stunde der Gartenvögel


 

05.06. und 06.06.2023 jeweils von 17-18 Uhr. Familienexkursion zum Steinkauzrevier in Billerbeck

Leitung: Winfried Rusch 

Der Steinkauz ist die kleinste Eule im Kreis Coesfeld. Winfried Rusch führt seit über 40 Jahren ein Artenschutzprogramm für den Steinkauz durch. An diesem Nachmittag fahren wir in ein Steinkauzrevier und sind dabei, wenn die jungen Steinkäuze beringt werden. Der Weg ins Revier wird gemeinsam mit PKW-Fahrgemeinschaften zurückgelegt. Die Exkursion wird an zwei Terminen in Billerbeck angeboten.

Diese Exkursion wird in Zusammenarbeit mit dem Biologischen Zentrum Lüdinghausen und dem Naturschutzzentrum Kreis Coesfeld durchgeführt.

Teilnahme: kostenfrei. Max. 20 Personen. 
Anmeldung siehe oben! Treffpunkt wird bei der Anmeldung mitgeteilt. 

 

07.06.2023 jeweils von 17-18 Uhr. Familienexkursion zum Steinkauzrevier um Dülmen-Rorup.

Anmeldung erforderlich beim Naturschutzzentrum Kreis Coesfeld. Treffpunkt wird bei der Anmeldung mitgeteilt.

Der Weg ins Revier wird mit dem PKW zurückgelegt.

Leitung: Roland Kaul (Naturschutzzentrum Kreis Coesfeld) und Winfried Rusch NABU Coesfeld.

Diese Exkursion wird in Zusammenarbeit mit dem Naturschutzzentrum Kreis Coesfeld und der VHS Dülmen durchgeführt. 

Teilnahme: kostenfrei. Max. 20 Personen. Es wird um eine Spende gebeten!


17.06.2023 ab 14 Uhr: Sommerfest mit dem BUND Lüdinghausen.

Der BUND Lüdinghausen lädt zum Sommerfest den NABU Coesfeld ein. Gemeinsam möchten wir einen schönen Nachmittag im Biologische Zentrum in Lüdinghausen, Rohrkamp 29, verleben. Alle Mitglieder vom NABU Coesfeld sind hierzu herzlich eingeladen. Weitere Informationen werden folgen.


12.08.2023 von 15.00-17.00 Uhr: Exkursion durch die Westruper Heide: Von Ameisenlöwen, Heidebauern und mancher Plaggerei.

In unmittelbarer Nachbarschaft zum Halterner Stausee erstreckt sich über dünigem Gelände die Westruper Heide. Bizarre Wacholder inmitten weitläufiger Heide bieten unserem Auge eindrucksvolle Impressionen.

Heute ist die Westruper Heide Naturschutzgebiet und beherbergt zahlreiche selten gewordene Tier- und Pflanzenarten. Doch für unsere Vorfahren war sie Kulturland und die oft einzige Lebensgrundlage…

 

Im Anschluss an die Führung besteht die Möglichkeit zur Besichtigung des „Kleinsten Heidemuseums der Welt“. Dieses kleine, aber feine Museum im Heidehäuschen wurde liebevoll von den Naturparkführern Hohe Mark e.V. eingerichtet und bietet auf kleinstem Raum großartige Einblicke in das Leben und Überleben von Mensch, Tier und Pflanze in der Heide...

Leitung: Heike Kalfhues, Naturparkführer Hohe Mark e.V.

Anmeldung siehe oben! Treffpunkt wird bei der Anmeldung mitgeteilt. Diese Exkursion wird in Zusammenarbeit mit der VHS Dülmen durchgeführt. 
Teilnahme: kostenfrei. Max. 30 Personen. 



29.09.2023 von 16.00-18.30 Uhr, Exkursion: Sandstein, Quellen und Salamander

Die Baumberge weisen viele interessante Naturphänomene auf. Hier befindet sich ein Rückzugsraum für Feuersalamander. Und hier findet man den berühmten Baumberger Sandstein, der häufig fossile Versteinerungen enthält. Bei diesem Spaziergang ins schöne Quelltal der Stever werden die Naturwunder vor Ort mit spannenden Geschichten erläutert.  

Leitung: Münsterland-Safaris, Udo Wellerdieck, Friedensstr. 28, 48145 Münster 

Anmeldung siehe oben! Treffpunkt wird bei der Anmeldung mitgeteilt.

Teilnahme: kostenfrei. Max. 30 Personen. 


21.10.2023 von 15-17.30 Uhr, Exkursion: Die Brunft der Hirsche im Naturwildpark in Dülmen.

Die Brunft der Damhirsche erreicht im Oktober ihren Höhepunkt. Im schönen Wildpark Dülmen lässt sich dieses Schauspiel gut beobachten. Hier leben Rothirsche und Damhirsche nicht getrennt von den Besuchern. Spannende Informationen über das Leben dieser Tiere und über den Wildpark komplettieren den Spaziergang.

Leitung: Münsterland-Safaris, Udo Wellerdieck, Friedensstr. 28, 48145 Münster In Zusammenarbeit mit der VHS Dülmen. 

Anmeldung siehe oben! Treffpunkt wird bei der Anmeldung mitgeteilt.

Teilnahme: kostenfrei. Max. 30 Personen. 


18.11.2023 von 14-16.30 Uhr, Exkursion: Das Venner Moor im Herbst

Das Naturschutzgebiet Venner Moor liegt in der Gemeinde Senden, 12 km südwestlich der Stadt Münster. Das Venner Moor entwickelte sich einst zu einem rund 160 Hektar großen Hochmoor mit bis zu vier Meter mächtigen Torfablagerungen. Entwässerungen und Torfabbau führten zu einem Verschwinden des wachsenden Moores. Heute sorgen Holzspundwände und Grabenstaue für eine Wiedervernässung des Gebietes mit dem Ziel, langfristig eine Revitalisierung des Moores zu erreichen.

Leitung: Münsterland-Safaris, Udo Wellerdieck, Friedensstr. 28, 48145 Münster. In Zusammenarbeit mit dem Naturschutzzentrum Kreis Coesfeld.

Anmeldung erforderlich beim Naturschutzzentrum Kreis Coesfeld.
Treffpunkt wird bei der Anmeldung mitgeteilt.

Teilnahme: kostenfrei. Max. 30 Personen. Es wird um eine Spende gebeten!