Unsere Veranstaltungen des NABU Coesfeld in unserer Region!

Gäste sind zu allen Veranstaltungen herzlich willkommen.


 Wir wünschen Ihnen trotz der Krise eine gute Zeit und bleiben Sie gesund! 

 

Unsere Veranstaltungen werden auch in unserer Mitgliederzeitschrift
„Naturzeit“ angekündigt.

 

Das Naturschutzzentrum Kreis Coesfeld e.V. in Nottuln-Darup bietet auch Exkursionen.

Hier finden Sie weitere Informationen!


Veranstaltungstermine für das 1. Halbjahr 2022

In der Zeit von Januar bis März finden samstags regelmäßig Arbeitseinsätze in den Naturschutzgebieten statt. Interessenten melden sich bitte bei Klaus Lütke-Sunderhaus, Tel. : 02541 6188, E-Mail oder auch bei Reinhard Trautmann, Dülmen, Tel.: 02594 83334, E-Mail

Kurzfristige Terminänderungen werden auf der NABU Internetseite veröffentlicht.

Gäste sind zu allen Veranstaltungen herzlich willkommen.  


22.05.2022 von 14-18 Uhr "Familientag" im Biologischen Zentrum Lüdinghausen.

NABU-INFO-Stand


07. und 08.06.2022 jeweils von 17-18 Uhr. Familienexkursion zum Steinkauzrevier in Billerbeck.

 

Der Steinkauz ist die kleinste Eule im Kreis Coesfeld. Winfried Rusch führt seit über 40 Jahren ein Artenschutzprogramm für den Steinkauz durch. An diesem Nachmittag fahren wir in ein Steinkauzrevier und sind dabei, wenn die jungen Steinkäuze beringt werden. Der Weg ins Revier wird gemeinsam mit PKW-Fahrgemeinschaften zurückgelegt. Die Exkursion wird an zwei Terminen in Billerbeck angeboten.

Anmeldung erforderlich beim Biologischem Zentrum in Lüdinghausen, Telefon: 02591 4129. Treffpunkt wird bei der Anmeldung bekannt gegeben. Der Weg ins Revier wird mit dem PKW zurückgelegt.

Teilnahme kostenfrei, max. 20 Personen.

Leitung: Winfried Rusch 

Diese Exkursion wird in Zusammenarbeit mit dem Biologischen Zentrum Lüdinghausen und dem Naturschutzzentrum Kreis Coesfeld durchgeführt.

 

09.06.2022 jeweils von 17-18 Uhr. Familienexkursion zum Steinkauzrevier um Dülmen-Rorup.

Anmeldung erforderlich beim Naturschutzzentrum Kreis Coesfeld. 

Bitte nur online auf der Internetseite vom Naturschutzzentrum anmelden!

Treffpunkt wird bei der Anmeldung bekannt gegeben. Der Weg ins Revier wird mit dem PKW zurückgelegt.

Teilnahme kostenfrei, max. 20 Personen.

Leitung: Roland Kaul (Naturschutzzentrum Kreis Coesfeld) und Winfried Rusch

Diese Exkursion wird in Zusammenarbeit mit dem Naturschutzzentrum Kreis Coesfeld und der VHS Dülmen durchgeführt. 


11.06.2022 von 15-17 Uhr. Exkursion zum "Gaupeler Landgarten - Artenvielfalt im naturnahen Garten" von Cristine Bendix und Matthias Wasserschaff,  Gaupel 11, 48653 Coesfeld, in Zusammenarbeit mit der VHS Dülmen. Eigene Anfahrt, max. 20 Personen. Anmeldung bei Cristine Bendix, Telefon: 02541-7469693. Teilnahme: kostenfrei.

In Zeiten von Klimakatastrophe und Artensterben sehnen sich immer mehr Gartenbesitzer nach ihrem eigenen kleinen Paradies, einem kleinen Stück vermeintlich „heiler Welt“. Sicherlich können wir Gärtner nicht die Welt retten aber wir sind durchaus in der Lage sehr viel zu bewirken, wenn wir unseren Garten nicht nach den Vorzeichen Ordnung und Sauberkeit gestalten, sondern der Naturmehrt und mehr Möglichkeiten geben, in unsere Gärten wieder einzuziehen, so wie es jahrhundertelang ganz normal war. Noch die Gärten unser Großeltern waren Horte der Artenvielfalt. Erst in den Nachkriegszeiten, als es modern wurde im Garten mit der Giftspritze in der Hand zu bestimmten, was wachsen darf und was nicht, sind aus vielen Gärten Kriegsschauplätze geworden.


26.06.2022 Festveranstaltung zum 40jährigem Jubiläum vom NABU Coesfeld e.V., "Alter Hof Schoppmann" in Nottuln-Darup, von 11-17 Uhr. Weitere Informationen folgen demnächst. 

Infostände, Aktionen und Ausstellungen noch in Planung:

1.    Naturschutzzentrum Coesfeld

2.    Vorstellung des Gemüsebeetes mit Axel Köhler

3.    Biologisches Zentrum Lüdinghausen

4.    Infostand NABU Coesfeld

5.    Plant- for- the- Planet Coesfeld. Tombola mit kleinen Preisen

6.    Igelgruppe, Infostand

7.    Fotofreunde Baumberge - Bilder im Großformat

8.    Werkstatt: Bau von Vogelkästen

9.    Grillstand und vegetarisches Essen/Kaffee/Kuchen vom IBP

10. Naturschutzstation Münsterland

11.  Kinderspiele/Rally auf dem Geländer des NZ mit Glücksrad drehen

12. Insektenausstellung "Insektenfreundliche Gärten", Biologisches Zentrum, Lüdinghausen. 

13. Bürgeriniative Billerbeck - BIB

14. Zwei Stunden Musikdarbietung

15. Gemüsestand vom IBP


13.08.2022 von 10-13 Uhr. Exkursion: Naturkundliche Wanderung im Nationalen Naturerbe Borkenberge 

Leitung: Kerstin Wittjen, Naturschutzzentrum Kreis Coesfeld e.V. In Zusammenarbeit mit der VHS Dülmen.

Teilnahme: kostenfrei. Max. 30 Personen. 

Anmeldung erforderlich beim Naturschutzzentrum Kreis Coesfeld. 

Bitte nur online auf der Internetseite vom Naturschutzzentrum anmelden!

Treffpunkt wird bei der Anmeldung bekannt gegeben.

Der ehemalige Truppenübungsplatz Borkenberge ist ein kostbares Kleinod der münsterländischen Sandlandschaft. Das rund 1800 ha große FFH-Gebiet wurde 2015 als Nationales Naturerbe ausgewiesen und befindet sich heute im Eigentum der DBU Naturerbe GmbH. Aufgrund der langjährigen militärischen Nutzung wurde eine außergewöhnliche biologische Vielfalt erhalten und gefördert. Moore, Heiden, Trockenrasen, Heideweiher, die einst so verbreiteten Biotope des Münsterlandes sind hier noch mit einem beeindruckenden Arteninventar anzutreffen. 

Die Exkursion findet entlang des freigegebenen Rad- und Wanderweges zur Heideblüte statt. Entlang des Zentralen Offenlandbereiches werden Einblicke in die Pflanzenwelt und europäisch geschützten Lebensraumtypen gegeben. Sofern vorhanden gerne ein Fernglas mitbringen, da mit ein wenig Glück auch seltene Vogelarten gesichtet werden können.


Fotos: Hermann Hunfeld

06.09.2022 von 19.30-22.00 Uhr, Vortrag: Naturschutz mit Faszination für Wildbienen

Referent: Dipl. Ing. Hermann Hunfeld aus Dortmund

Treffpunkt: Biologisches Zentrum, Rohrkamp 29, 59348 Lüdinghausen. Teilnahme: kostenfrei.

Wildbienen sind wie die Honigbienen und Hummeln für die weltweite Bestäubung von Nutzpflanzen unerlässlich Von den 560 in Deutschland noch vorkommenden Arten würden 50 Prozent auf der roten Liste stehen, wie es in einer Pressemitteilung für diese Veranstaltung heißt. Alle würden unter strengstem Naturschutz stehen. Den Wildbienen komme zusätzlich eine große Bedeutung für die Arterhaltung einer umfangreichen und vielfältigen Pflanzenwelt zu. Hunfeld wird über ihre Entwicklung, Paarung, Fortpflanzung, Brutvorsorge, ihre Lebensweise, ihre ökologische und ökonomische Bedeutung, über geeigneten Fördermaßnahmen und -möglichkeiten, über Nahrungspflanzen sowie über das Bienensterben sprechen. Tipps gibt es für den Bau von Insektenhotels und Wildbienenhäusern.


20.09.2022 um 19.30-22.00 Uhr, Vortrag: Heimische Amphibien. Referent: Christian Göcking.

Christian Göcking wird einen Vortrag über heimische Amphibien halten. Der Schwerpunkt liegt auf drei besonders bedrohten Arten, der Knoblauchkröte, dem Laubfrosch und dem imposanten Kammmolch. Die Knoblauchkröte war noch in den 1950'ziger Jahren im Sandmünsterland sehr häufig, aber aktuell ist in unserem Kreis kein Vorkommen mehr bekannt. Das gleiche Schicksal hätte der Laubfrosch ohne das Engagement des NABU Coesfeld wahrscheinlich auch gehabt, aber zurzeit sind seine Bestände recht stabil. Von den Maßnahmen zum Schutz des Laubfrosches profitiert auch der Kammmolch, der allerdings nur schwer zu beobachten ist. Treffpunkt: Gaststätte Coesfelder Berg, Bergallee 51

48653 Coesfeld


01.10.2022 von 16-18.30 Uhr, Exkursion: Die Brunft der Hirsche im Wildpark in Dülmen.

Die Brunft der Hirsche erreicht im Oktober ihren Höhepunkt. Im schönen Wildpark Dülmen lässt sich dieses Schauspiel gut beobachten. Hier leben Rothirsche und Damhirsche nicht getrennt von den Besuchern. Spannende Informationen über das Leben dieser Tiere und über den Wildpark komplettieren den Spaziergang.

Leitung: Münsterland-Safaris, Udo Wellerdieck, Friedensstr. 28, 48145 Münster - Internetseite. In Zusammenarbeit mit der VHS Dülmen. 

Anmeldung unter: 02543 4584. Treffpunkt wird bei der Anmeldung mitgeteilt.

Teilnahme: kostenfrei. Max. 30 Personen. 


02.10.2022 von 11-17 Uhr: NABU-Stand beim Baumberger Obstfest am Naturschutzzentrum Coesfeld, Alter Hof Schoppmann, Am Hagenbach 11, Nottuln-Darup. 

Köstliches und Kreatives für die ganze Familie.

Nach einjähriger Pause lädt das Naturschutzzentrum wieder auf den Alten Hof Schoppmann zum Baumberger Apfelfest ein. Mit zahlreichen Aktionen und Akteuren wird über den Lebensraum Streuobstwiese informiert. Dabei rücken auch Köstliches und Kreatives den Apfel in den Mittelpunkt der Veranstaltung. Die zeitaufwändige Verwertung des Obstes ist heute für berufstätige Personen oft nur schwierig umzusetzen, sodass die alten Bäume häufig gefällt werden. Das Apfelfest auf dem Alten Hof Schoppmann in Darup lädt dazu ein, eigene Früchte zu sammeln und zur Saftpresse zu bringen. Eine einfache und schnelle Variante der Verwertung mit besonderem Mehrwert. Viele Besucher sind sich einig: „Besser als der eigene Saft, schmeckt kein anderer“. Und auch die Euphorie der Kinder an der Presse motiviert zur Verwertung des Obstes sowie zur Förderung eines Bewusstseins für nachhaltigen Umgang mit Lebensmitteln. Für den Daruper Kindergarten und die Grundschule ist es bereits Tradition geworden, Äpfel zur Saftpresse zu bringen. Den Presslohn hierfür übernimmt das Naturschutzzentrum Kreis Coesfeld e.V. jährlich immer wieder gerne.

Neben dem Naturschutzzentrum präsentieren sich u.a. auch das Biologische Zentrum und der Imkerverein Nottuln und Umgebung. Die „Rollende Waldschule“, eine Handsaftpresse, Nistkastenbau und viele Mitmachstationen bieten nicht nur Kindern zahlreiche Möglichkeiten, Neues zu lernen und aktiv zu werden. Das Hofcafé lädt mit Apfel- und Reibekuchen zum Verweilen ein und stellt natürlich auch den hofeigenen Apfelsaft zum Verkauf bereit.

Bitte die ausgewiesenen Parkplätze im Ort nutzen!


04.10.2022 von 19-21 Uhr  Vortrag - "Der Wiedehopf - Vogel des Jahres 2022"

NABU-Abend mit Vortrag über Probleme und Möglichkeiten für den Vogel des Jahres.

Treffpunkt: Forum in der Alten Sparkasse in Dülmen, Münsterstr. 29, in Zusammenarbeit mit der VHS Dülmen. 

Referent: Michael Jöbges. Teilnahme: kostenfrei. 

Der auffällige Wiedehopf ist unverwechselbar. Mit seinem langen Schnabel und den orangen Scheitelfedern mit den schwarzen Punkten, die er bei Erregung aufrichtet, ist er ein echter Hingucker. Er liebt warme Regionen, weshalb er nur in bestimmten Regionen in Deutschland, wie zum Beispiel dem Kaiserstuhl in Baden-Württemberg, vorkommt. Als Zugvogel verbringt er den Winter in Afrika. Sein wissenschaftlicher Gattungsname „Upupa“ ist eine Nachahmung des Klangs seines dreisilbigen „upupup“-Balzrufes.


AG Fledermaus, Foto: NABU/Otto Schäfer, Projekt "Rotmilan", Foto: NABU/Markus Bosch, AG Steinkauz, Foto: Winfried Rusch

22.10.2022 von 13-18 Uhr. INFO-Stand beim 3. Ehrenamtsforum im LWL-Museum für Naturkunde in Münster, Sentruper Str. 285. 

In der besonderen Atmosphäre der Ausstellungsräume im LWL-Museum für Naturkunde können Sie die fachliche Arbeit von verschiedenen Vereinen, Arbeitsgruppen oder Einzelkämpfern kennen lernen. Erleben Sie hautnah, wie Sie sich in Ihrer Freizeit für die Naturkunde engagieren können. Zahlreiche, im ganzen Haus verteilte Infostände aus der Ornithologie, Libellenkunde, Botanik, Herpetologie, Paläontologie, Astronomie und vielen anderen Bereichen geben Einblicke in die naturkundliche Ehrenamtsarbeit.

Hierbei stellt der NABU Coesfeld seine Arbeitsgruppen Fledermaus, Rotmilan und Steinkauz vor. Eintritt frei.


23.10.2022 von 14.00-16.30 Uhr, Exkursion: Sandstein, Quellen und Salamander

Die Baumberge weisen viele interessante Naturphänomene auf. Hier befindet sich ein Rückzugsraum für Feuersalamander. Und hier findet man den berühmten Baumberger Sandstein, der häufig fossile Versteinerungen enthält. Bei diesem Spaziergang ins schöne Quelltal der Stever werden die Naturwunder vor Ort mit spannenden Geschichten erläutert.  

Leitung: Münsterland-Safaris, Udo Wellerdieck, Friedensstr. 28, 48145 Münster - Internetseite

Anmeldung unter: 02543 4584. Treffpunkt wird bei der Anmeldung mitgeteilt.

Teilnahme: kostenfrei. Max. 30 Personen. 


Foto: Andreas Schüring

08.11.2022 von 19.30-22.00 Uhr, Vortrag: Kobold der Nacht.

Referent: Dr. Andreas Schüring, Hinterm Fehn 4, 49757 Werlte OT Wieste, Tel. 0171 7553201  

Ein Schrei, der das Blut gefrieren lässt, was wäre ein Edgar Wallace ohne die gefiederten Nachtjäger,

die in stockfinsterer Nacht so unverkennbar auf sich aufmerksam machen. Wir sind mit ihm kulturell

eng verbunden, seine schwefelgelben Augen wirken streng, sein Verhalten ist koboldhaft, die Rede

ist von unserem Steinkauz. Die kleine Eule ist selten, in vielen Bundesländern steht sie auf der Roten

Liste der bedrohten Vogelarten und ist vielerorts sogar vom Aussterben bedroht. Die

Lebensraumzerstörung drängt den ausgesprochen interessanten Vogel immer mehr ins Abseits.

Und dabei ist kaum ein Vogel in der Kulturgeschichte des Menschen so tief verwurzelt wie der

Steinkauz. Wurde er bei uns in grauer Vorzeit als Totenvogel verfolgt, adelten ihn schon weit vor

unserer Zeitrechnung die Griechen zum Wappenvogel ihrer Glücksgöttin Pallas Athene. Heute ziert

die kleine Eule die griechische Euromünze.

Andreas Schüring, Naturschützer und Tierfotograf aus Leidenschaft, ist der kleinen Eule regelrecht

verfallen. „Meine Bilder sollen die Faszination Kauz zu den Menschen transportieren“, so der

gebürtige Emsländer. Thematisch wird er weit ausholen und Spannendes zur Mythologie, Biologie

und Schutzmöglichkeiten berichten. Eulenliebhaber jeder Coleur kommen auf ihre Kosten kommen.

 

Zu diesem Vortrag passt die Steinkauzausstellung im Naturschutzzentrum Coesfeld. 

Treffpunkt: Naturschutzzentrum Coesfeld, Alter Hof Schoppmann, Am Hagenbach 11, 48301 Nottuln-Darup 


12.11.2022 von 14.00-16.30 Uhr, Exkursion: Das Venner Moor im Spätherbst

Leitung: Münsterland-Safaris, Udo Wellerdieck - Internetseite

Teilnahme: kostenfrei. Max. 30 Personen. 

Anmeldung erforderlich beim Naturschutzzentrum Kreis Coesfeld. 

Bitte nur online auf der Internetseite vom Naturschutzzentrum anmelden!

Moore sind besondere Lebensräume, in denen eigene Gesetze gelten. Nur gut an dieses Ökosystem angepasste Organismen können hier überleben. Daher findet man in Mooren spezielle Tier- und Pflanzenarten. Dieser Spaziergang stellt das Venner Moor mit seinen Lebewesen und seiner Historie vor. Der Spätherbst bietet hierfür eine stimmungsvolle Kulisse.

Treffpunkt wird bei der Anmeldung mitgeteilt. Teilnahme: kostenfrei.


06.12.2022 von 19.00-21.00 Uhr, Vortrag: Die Tierwelt des Münsterlandes.

Dieser bebilderte Vortrag stellt bedrohte Ökosysteme und ihre Tierarten vor. Heidelandschaften, Feuchtwiesen, naturnahe Wälder oder Moore beherbergen jeweils besondere Tiere, die heutzutage selten geworden sind. Ihre Schönheit und ihre faszinierenden Geschichten sind Gegenstand dieses Vortrags.

Referent: Münsterland-Safaris, Udo Wellerdieck, Friedensstr. 28, 48145 Münster - Internetseite

Treffpunkt: Naturschutzzentrum Coesfeld, Alter Hof Schoppmann, Am Hagenbach 11, 48301 Nottuln-Darup 


10.01.2022 von 19.30-22.00 Uhr, Vortrag: Unsere heimischen Vögel und ihre Strategien, im Winter zu überleben

In größtenteils sehr nahen und intensiven Aufnahmen stellt Hans-Wilhelm Grömping aus Borken die meisten heimischen Vogelarten vor. Insbesondere werden die unterschiedlichen Strategien unserer Vögel angesprochen, die es ihnen ermöglichen, auch im Winter zu überleben.

Treffpunkt: VHS – Alte Sparkasse in Dülmen, Münsterstr. 29. In Kooperation mit der VHS Dülmen.


07.03.2023, 19.30 - 22.00 Uhr, Vortrag "Natur im Garten" im Forum der Alten Sparkasse in Dülmen in Zusammenarbeit mit der VHS Dülmen. Referentin: Cristine Bendix.

In diesem Vortrag möchte ich davon berichten, mit welchen Mitteln und Wegen wir es in nur wenigen Jahren geschafft haben, aus einer total vergifteten und überdüngten Weihnachtsbaumplantage ein Naturparadies entstehen zu lassen, in dem Jahr für Jahr mehr Arten eine Heimat finden - viele davon Rote-Liste-Arten. Es wird - anhand von 30 Beispielen - darum gehen, Naturgartenmodule kennenzulernen, die unabhängig von der Größe eines Gartens überall Platz finden können. Module, die mit wenig Geld selbst hergestellt oder angelegt werden können und die, einmal in Ihrem Garten integriert, unterschiedliche Lebensräume bereitstellen, als Einladung für den Einzug von mehr und mehr Tieren und Pflanzen. Das ist es, was die Natur braucht und auch das, was uns glücklich macht. 

Weitere Termine NABU bundesweit: