Aktuelles


Titel 4/2020: Feldhamster - Foto: Ulrich Schenk
Titel 4/2020: Feldhamster - Foto: Ulrich Schenk

Das aktuelle NABU Mitgliedermagazin für NRW online

 

Diese Ausgabe beschäftigt sich mit der Zukunft des Waldes. Wir berichten über den Landesvertreterversammlung 2020 und den neuen Vorstand. Weitere Themen sind die Volksinitiative Artenvielfalt und der Feldhamster.

Weitere Informationen


Kurs Südwest: Die Kraniche ziehen

100.000 an den Rastplätzen, Tausende auf dem Flug

Titelfoto und dieses Foto: NABU Heinz Strunk
Titelfoto und dieses Foto: NABU Heinz Strunk

Mehr als 100.000 Kraniche machen derzeit Rast in Deutschland und ziehen in Richtung Südwest und überfliegen auch den Kreis Coesfeld.
Weitere Informationen finden Sie hier...

Auch der NABU Coesfeld ist an Beobachtungen interessiert. Diese werden auch auf dieser Internetseite veröffentlicht.

Hier können Sie Beobachtungen melden...

Meldungen auch unter:

Eigene Kranichbeobachtungen im NABU-Naturgucker online melden...


Dänische Eintagsfliege (Emphemera danica). Insekt des Jahres 2021

Die Dänische Eintagsfliege (Ephemera danica), ist auch unter dem Synonym Ephemera swammerdammiana bekannt.  Weitere Bezeichnungen: Große Eintagsfliege, Maifliege und Swammerdamm's . Sie gehört innerhalb der Familie der Eintagsfliegen (Ephemeridae) zur Gattung Ephemera.



Brauner Bär. Schmetterling des Jahres 2021

Brauner Bär. Schmetterling des Jahres 2021. Foto: Bernd Flicker
Brauner Bär. Schmetterling des Jahres 2021. Foto: Bernd Flicker

Der Braune Bär, ein Nachtfalter ist Schmetterling des Jahres 2021. Früher war er sehr häufig, mittlerweile hat er sich vom Kulturfolger zum Kulturflüchter entwickelt. Sein Lebensraum könnte überall sein, denn dieser Falter stellt keine hohen Ansprüche an die Nahrungspflanzen.
mehr lesen...



Großer Wiesenknopf (Sanguisorba officinalis) - Blume des Jahres 2021

Großer Wiesenknopf (Sanguisorba officinialis) Blume des Jahres 2021. Foto: NABU/Christoph Buchen
Großer Wiesenknopf (Sanguisorba officinialis) Blume des Jahres 2021. Foto: NABU/Christoph Buchen

Großer Wiesenknopf (Sanguisorba officinalis) - Blumes des Jahres 2021

Der Große Wiesenknopf ist die Blume Jahres 2021. Wie jedes Jahr präsentiert die Loki-Schmidt-Stiftung eine Blume des Jahres. Wie die Stiftung bei der Präsentation der 42. Blume des Jahres mitteilt, soll mit der Auswahl für die Erhaltung des schonend genutzten Grünlands, der Heimat des Großen Wiesenknopfes, geworben werden. Ob der Große Wiesenknopf bei uns im Kreis Coesfeld heimisch ist fraglich ("Die Pflanzenwelt des Kreises Coesfeld", Klaus Kaplan, Reinhard Schraa. 23. Jahrgang, Sonderheft 2003 des "Kiebitz", NABU Coesfeld). Über Vorkommen des Großen Wiesenknopfes im Kreis Coesfeld liegen keine Ergebnisse vor. Foto: NABU/Christoph Buchen.



Rieselfelder Nottuln-Appelhülsen

SteverLandRoute im Bereich Nottuln nun komplett

Neue Beobachtungshütte eingeweiht

WN 20.11.2020

November 2020


Naturschutz in NRW

Das aktuelle NABU Mitgliedermagazin für NRW online

In dieser Ausgabe ist das Schwerpunkthema die Volksinitiative Artenvielfalt. Wir berichten über den offiziellen Startschuss und wie Sie die Initiative aktiv unterstützen können. Weitere Themen sind Gewässerschutz und Amphibien sowie Bildung für nachhaltige Entwicklung.

Titel 3/2020

Titel 3/2020

 

NABU-Mitglieder erhalten das komplette Magazin vierteljährlich in gedruckter Form. Hier finden sie das aktuelle, 20-seitige Heft des NABU NRW als Download und zum Lesen, manchmal sogar etwas früher als die Druckversion.

In der aktuellen Ausgabe 3/2020 ist das Schwerpunkthema die Volksinitiative Artenvielfalt. Wir berichten über den offiziellen Startschuss am Landtag und wie Sie die Volksinitiative aktiv unterstützen können. Weitere Themen des Heftes sind Gewässerschutz und Amphibien sowie Bildung für nachhaltige Entwicklung. Die NAJU stellt eine Themenwoche zu Meeresverschmutzung vor und berichtet über ein neues Projekt zu Tieren im Wald. Altbewährtes wie unser Artporträt, Buchtipps und die Veranstaltungshinweise runden das Heft auch diesmal ab.

Wie immer viel Spaß beim Lesen!
⇒ Zum aktuellen Heft

Weitere Heftinhalte finden Sie hier.


Umwelt/Insekten

NABU: Die Ackerhummel summt auf den ersten Platz

 

Rekordbeteiligung beim NABU-Insektensommer - fast 10.000 Meldungen

Berlin – Fast 10.000 Meldung über Sichtungen von Insekten hat der NABU beim diesjährigen Insektensommer erhalten – so viele wie noch nie. „Wir freuen uns sehr über die Rekord-Beteiligung“, so NABU-Bundesgeschäftsführer Leif Miller. „Sie zeigt: Immer mehr Menschen schauen genauer hin, wenn es um das Schicksal dieser wichtigen Tiergruppe geht. Das Entdecken und Beobachten von Käfer, Hummel und Co. macht aber auch einfach Spaß und ist eine tolle Beschäftigung für Familien in den Sommerferien.“

 

Auf Platz eins der am häufigsten gesichteten Insekten kam wie in den beiden Vorjahren im August die Ackerhummel. Es folgen diesen Hochsommer Honigbiene, Siebenpunkt-Marienkäfer, Kleiner Kohlweißling, Wildbiene, Wespe, Kleiner Fuchs, Großes Heupferd, Großer Kohlweißling und Admiral.

 

Was viele Menschen derzeit beim Grillen oder beim Eisessen stört – die vielen Wespen, spiegelt auch das Ergebnis des Insektensommers. „2020 scheint ein sehr gutes Wespenjahr zu sein“, so NABU-Insektenexpertin Laura Breitkreuz. Das schwarz-gelbe Insekt eroberte sich in diesem August Rang sechs der Liste der am häufigsten gemeldeten Insekten, nach Rang zwölf im vergangenen Jahr. Breitkreuz: „Es wurden auch mehr Individuen pro Zählung gemeldet als 2019. Im Schnitt waren es im August diesen Jahres 19,6 Wespen pro Meldung gegenüber im Durchschnitt 7,3 Wespen 2019.“ Das ist sogar mehr als bei der Augustzählung 2018, einem ebenfalls guten Wespenjahr. Hier waren 9,4 Wespen pro Meldung gesichtet worden. Breitkreuz: „Der milde Winter und der trockene, warme Sommer haben dafür gesorgt, dass es in diesem Hochsommer besonders viele der Tiere gibt.“

 

Beim diesjährigen Insektensommer stand bei beiden Zählungen der Marienkäfer im Fokus. Naturfreundinnen und -freunde waren aufgerufen, zu schauen, ob sie mehr heimische Siebenpunkt-Marienkäfer oder mehr Asiatische Marienkäfer entdecken können. Breitkreuz: „Im August wurde der Sieben-Punkt deutlich häufiger gemeldet. Im Juni dagegen lag der Asiatische Marienkäfer vorne.“ Insgesamt ist der Siebenpunkt in 3175 Meldungen aufgetaucht, der Asiatische in 2679 Meldungen. Breitkreuz: „Ein großer Unterschied ist also nicht gefunden worden, wenn auch der Siebenpunkt die Nase vorn hat. Das zeigt also, dass der vor einigen Jahrzehnten eingeführte Asiatische Marienkäfer mittlerweile in ganz Deutschland etabliert ist, aber den heimischen Siebenpunkt noch nicht verdrängt hat. Hier werden die kommenden Jahre zeigen, ob sich das Verhältnis ändert oder gleich bleibt.“

 

Die  Daten der Zählaktion „Insektensommer“ werden in Zusammenarbeit mit der Plattform www.naturgucker.de erfasst. Mit dem „Insektensommer“ will der NABU auf die enorme Bedeutung von Insekten aufmerksam machen. Durch Eingriffe von uns Menschen ist diese Tiergruppe ist stark gefährdet. In Deutschland gibt es etwa 33.000 Insektenarten, von denen viele schon auf der Roten Liste stehen. Im kommenden Jahr findet der Insektensommer vom 4. bis 13. Juni und vom 6. bis 15. August statt.

 

Mehr Infos: www.insektensommer.de

 

Insektentrainer: www.insektentrainer.de

 

NABU-App "Insektenwelt": www.NABU.de/insektenwelt

 

Medieninfos und kostenfreie Pressebilder: www.nabu.de/medien-insektensommer und www.nabu.de/pressebilder_insektensomme 

 

Häufig gestellte Fragen zum Insektensommer: www.nabu.de/tiere-und-pflanzen/aktionen-und-projekte/insektensommer/24141.html


Imagefilm zum 120 jährigen Bestehen des NABU